Berufsfeuerwehrtag Teil 1

Der diesjährige Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr begann, wie immer, um 9 Uhr mit dem Beziehen der Zimmer. Bei dem Berufsfeuerwehrtag werden unterschiedliche Übungsszenarien durchgespielt. Die Kinder schlafen in der Feuerwehr und werden zu den einzelnen Übungen Alarmiert. Nachdem alle Teilnehmer angekommen waren und ihr Nachtlager aufgebaut hatten ging es schon zur ersten Einheit des Tages. Die Jugendlichen wurden in der FwDV 3 „Einheiten im Löscheinsatz“ unterrichtet. Kaum war der Unterricht beendet kam auch schon der erste Einsatz. Am Waldrand sind Bäume umgestürzt und haben einen Passanten unter sich begraben. Nach einer kurzen Einweisung in die Lage begannen unsere jungen Helfer mit ihrer Arbeit. Die einen sperrten den Weg ab, weitere waren mit der Betreuung der Person beauftragt und die Restlichen schnitten den Baum klein damit die Person befreit werden konnte. Da von einer Verletzung der Beine ausgegangen wurde musste der Verletzte auf die Trage gelegt und zum Fahrzeug getragen werden.

 

Zurück am Gerätehaus lies der zweite Alarm nicht lange auf sich warten. Ein Feuermelder im Bürgersaal war angegangen. Nach einer gründlichen Erkundung konnte jedoch festgestellt werden, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Daraufhin nutzen die Jungen und Mädchen den dortigen Bolzplatz um ein bisschen Fußball zu spielen. Nach einer spannenden Partie ging es zurück zur Feuerwehr, wo das Mittagessen schon auf alle wartete.

Nach der Stärkung ging es auch schon weiter. Bei der Familie Jöckel, in der Klostergasse, ist in einem Seitenbau ein Feuer ausgebrochen, zwei Personen wurden vermisst. Zunächst wurde neben dem Absperren der Straße die Wasserversorgung aufgebaut, damit der Angriffstrupp mit ihren Trainingsatemschutzgeräten zur Menschenrettung vorgehen konnte. Die Personen wurden gefunden und gerettet während die restliche Mannschaft mit den Löscharbeiten beschäftigt war.

Um den jungen Brandschützern zu zeigen, wie wichtig es ist immer einen Sicherungstrupp bereitzustellen, wurde ein Unfall bei dem Angriffstrupp angenommen. Der Sicherungstrupp musste nun in das Gebäude vorgehen um den verunfallten Kollegen heraus zu holen. Als dies mit Erfolg geschah war das Übungsziel erreicht und es ging nach den Aufräumarbeiten wieder zurück ins Gerätehaus. Hier hatten alle einen Moment zum Ausruhen bis der nächste Einsatz kam.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Fränkisch-Crumbach e.V