Manchmal ist der Schutzengel überfordert – Rettungskarten können helfen!

Das Handy klingelt, das Kind quengelt - eine Sekunde Ablenkung kann ausreichen, um einen schweren Unfall zu bauen. Dank vieler Sicherheitsfeatures in modernen Autos ist die Wahrscheinlichkeit, einen solchen Unfall zu überleben, inzwischen hoch.

 

Was Fahrer und Mitfahrer bei einem Unfall zunächst hilft, kann ihnen später zum Verhängnis werden. Denn die Rettungskräfte können nicht einfach irgendwo anfangen, das Auto aufzuschneiden. Nicht ausgelöste Airbag-Patronen könnten explodieren, extra-gehärtete Stahlteile widerstehen den Schneidwerkzeugen. Eine Rettungskarte speziell für Dein Fahrzeugmodell kann hier wertvolle Sekunden sparen.

Wo bekomme ich meine Rettungskarte her?

 

Rettungskarten kann man im Internet zum Beispiel beim ADAC oder unter www.motor-talk.de/rettungskarte herunterladen. Die Karte muss in Farbe ausgedruckt werden, damit alle Details zu erkennen sind.

 

Was mache ich mit der Rettungskarte?

 

Die Rettungskarte wird, mit dem Bild nach innen, zusammengefaltet hinter der Fahrersonnenblende deponiert. Dies ist ein einheitlicher Platz, dort sucht die Feuerwehr gezielt nach.

 

Woher weiß die Feuerwehr dass ich eine Rettungskarte im Fahrzeug habe?

Mit Hilfe des Aufklebers „Rettungskarte im Fahrzeug“, diesen kann man sich auf den o. g. Seiten kostenlos bestellen.

Quelle: https://www.motor-talk.de/rettungskarte

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Fränkisch-Crumbach e.V